Google+ il mondo di selezione: Januar 2014 Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Donnerstag, 30. Januar 2014

Genuß am Mittwoch - Extra - Table d'hôtes affaires - Lebensgenuß selbstgedacht...

Gestern mußte der Genuß am Mittwoch ausfallen. Bzw. das Rezept mußte ausfallen, denn ich habe mich selbst Genüssen hingegeben. Französischen Genüssen, um genau zu sein.

Archivfoto: http://ilmondodiselezione.blogspot.de/2012/12/kamingesprach-3_7792.html

Françoise Weyna vom Geist- und Gastraum hatte zum Table d'hôtes affaires geladen und endlich habe ich es wieder einmal geschafft, mich nicht nur anzumelden, sondern auch tatsächlich hinzugehen.

Archivfoto: http://ilmondodiselezione.blogspot.de/2012/12/kamingesprach-3_7792.html

'Lebensgenuß selbstgedacht - Wie Alexander-Technik Ihre Lebensqualität' steigert war das begleitende Thema des Abends. Vor, zwischen und nach den Gängen mit französischen Gaumengenüssen gab die AT-Trainerin Gabriele Breuninger uns einen kleinen Einblick in die Möglichkeiten, die die Alexander-Technik bietet. Natürlich konnte das eine richtige Lehrstunde nicht ersetzen, aber bei der einen oder anderen Teilnehmerin gab es richtige Aha-Erlebnisse und starke Nackenschmerzen waren plötzlich weg. Spannend, definitiv. Wer mehr wissen will, einfach den jeweiligen Links folgen.


Quelle: Ergebnis Google Suche 'high heels'

Was ich besonders interessant finde, Gabriele Breuninger bietet in Ihrem Studio nicht nur die Kurse zur AT an, sondern man kann auch das elegante und schmerzfreie Gehen auf High-Heels bei ihr lernen! Ich überlege ernsthaft, einen solchen Kurs einmal zu besuchen. Nicht etwa, daß ich oft Gelegenheit zum Tragen von High-Heels hätte (so richtig schöne Exemplare habe ich noch nicht mal), nur wenn ich es dann mal tue, dann kämpfe ich meist nach kurzer Zeit mit schmerzenden Füßen. Mal sehen...

Die letzte Woche angekündigten Rezepte der Post aus meiner Küche Aktion hole ich bald nach, versprochen...


Dienstag, 28. Januar 2014

Montagsinspiration #24 - Bloggerlounge auf der Christmasworld/Paperworld/Creativeworld in Frankfurt...

Wow, ich habe tatsächlich schon seit Oktober keine Montagsinspiration mehr gepostet! Die Zeit verfliegt einfach rasend schnell, wenn man viel zu tun hat.



Wer mir über Facebook, Instagram oder Twitter folgt hat es sozusagen live mitbekommen, am vergangenen Samstag haben sich 18 Bloggerinnen auf der Messe in Frankfurt getroffen und zusammen das Messetrio Christmasworld, Paperworld und Creativeworld unsicher gemacht.


Photo: Stefanie Hombach

Nach einem wunderbaren Empfang im Pressezentrum durch Mitarbeiter der Messe Frankfurt, einer Tasse Kaffee und einem kleinen Plausch mit den nach und nach eintreffenden Teilnehmerinnen, begrüßte uns die Objektleiterin der Christmasworld, Eva Olbrich und gab uns einen kurzen Überblick über die drei Messen. Wer mehr wissen will, einfach oben auf die Links klicken.


Photo: Stefanie Hombach

Anschließend übernahm Stefanie Hombach von der Messe-Abteilung dexperty die Führung und begrüßte uns ebenfalls sehr herzlich. Stefanie ist selber Bloggerin bei Dassis Dreamworld und hatte sich eigentlich als Teilnehmerin angemeldet. Da ihre Abteilung aber für alles rund um die Onlinewelt der Messe zuständig ist war es nur logisch, daß die Messe ihr die Tagesorganisation übergab.


Photo: Stefanie Hombach

Wir gingen zusammen in 'unser' Bloggerbüro, das uns nicht nur den ganzen Tag als Rückzugsort und Depot für Jacken und Taschen zur Verfügung stand, sondern auch allen Komfort enthielt, den man sich nur wünschen kann: Ladekabel für alle möglichen Handys und Kameras, Getränke und Knabbereien, WLAN, zwei Laptops zum direkt losbloggen und jede Menge Informationsmaterial zu den Trendthemen der drei Messen. Weitere Überraschungen enthielt die Goodiebag, die sie uns überreichte.


Photo: Stefanie Hombach

Außerdem bekamen wir eine Blogger-Premium-Access-Karte, mit der wir unter anderem auch die dexperty-insider-lounge besuchen konnten, dort gab es neben kalten und heißen Getränken auch zwei verschiedenen Suppen als Mittagsimbiß. Ein echter Rundum-Service.


Grafik: Marabu

Trotz der sehr kurzen Vorbereitungszeit war es gelungen, einen Aussteller der Creativeworld als Sponsor zu gewinnen und so trafen wir uns als erstes am Stand der Firma Marabu wieder. Zum Glück hatten wir den Raum in der Nähe, denn neben vielen interessanten Information erhielten wir Goddiebags, die wirklich schwer waren. Danke an die netten Mitarbeiterinnen am Stand! Witzig ist der Frauentyp-Test, mit dessen Ergebnis man sich die Wahl der Farben erleichtern kann, denn jedem Typ sind eigene Farben zugeordnet. Mein Ergebnis verrate ich euch später ;-)



Anschließend bummelten wir in mehr oder weniger kleinen Grüppchen über die Messe, denn angesichts der Vielzahl an Interessen und Angeboten wäre es anders absolut unmöglich gewesen. Die verschiedenen Berichte findet ihr auf den Blogs der Teilnehmerinnen, die Liste ist unten angefügt. Mein Bericht folgt in den nächsten Tagen.



Zum Abschluß waren wir erneut ins Pressezentrum eingeladen, wo wir bei einem Glas Sekt (oder etwas anderem) unsere Eindrücke austauschen und uns verabschieden konnten. 


Photo: Stefanie Hombach 

Alles in allem war es ein toller Tag und wir freuen uns alle schon aufs baldige Wiedersehen, denn die Meisten kommen auch zur nächsten Bloggerlounge am 8. Februar, anläßlich der Ambiente, der Weltleitmesse für Konsumgüter, ebenfalls in Frankfurt. Dann sind es doppelt soviele Teilnehmer und wir dürfen gespannt sein, was uns an schönen Überraschungen erwarten wird!

Die Teilnehmerliste (danke Mädels, es war toll mit euch!)

Mittwoch, 22. Januar 2014

Genuß am Mittwoch #44 - Schokolade-Gianduia Mini-Gugl

Nachdem ich nun wochenlang überhaupt nicht gebloggt habe, folgt hier nun gleich der zweite Post für heute.

Zu Beginn der Adventszeit gab es die siebte Ausgabe von Post aus meiner Küche. Und auch wenn ich zu dieser Zeit mehr als genug im Leben 1.0 zu tun hatte, es war selbstverständlich für mich, auch dieses Mal wieder dabei zu sein. Allerdings mußte sich meine Tauschpartnerin ein bißchen gedulden, denn erst um den dritten Advent herum erhielt sie mein Päckchen.



Sie hatte mir pünktlich ein großes Paket mit vielen leckeren Plätzchensorten geschickt und was soll ich sagen... Plätzchen mußte ich keine mehr backen ;-) Die Auswahl war groß genug! Leider habe ich weder davon noch von meinen eigenen Sachen richtig gute Photos, es war einfach keine Zeit dafür. Naja... geht auch mal so.



Die Zutaten (Für ca. 18 Mini-Gugl und 6 Midi-Gugl)

Mini-Gugl
250 g Eier (5 Stück)
100 g Zucker
100 g Butter
100 g Zartbitterkuvertüre
100 g fein geriebene Mandeln
etwas abgeriebene Zitronenschale
ein Tütchen flüssige Vanille
eine Prise Salz

Gianduia:
60 g Milch
60 g Sahne
120 g Nougat
120 g Zartbitterkuvertüre gehackt

Das Rezept

1. Ofen auf 180 °C vorheizen.
2. Butter und Zartbitterkonfitüre im Wasserbad schmelzen. Herausnehmen und zum Kühlen zur Seite stellen.
3. Anschließend unter ständigem Rühren Eier und Zucker auf dem heißen Wasserbad auf ca. 45°C erwärmen. Aus dem Wasserbad nehmen und sehr schaumig rühren.
4. Die Butter-Schokolade-Masse vorsichtig unter die Eier-Zucker-Masse mischen. Auf die Förmchen verteilen und ca. 30 Minuten backen (Stäbchenprobe).
5. Vollständig in der Form auskühlen lassen und erst dann aus herauslösen. Wenn sie sich weigern, kurz einfrieren, dann lösen sie sich fast von selbst.

Zubereitung der Gianduia

1. Milch und Sahne kurz aufkochen. Vom Herd nehmen. Nougat und gehackte Kuvertüre unterrühren. Wenn die Kuvertüre ganz auf gelöst ist, alle Gugl auf ein Gitter stellen und mit der Gianduia überziehen.





Dem Link zum Originalrezept müßt ihr unbedingt mal folgen. Dort findet ihr nämlich die komplette Geschichte dieses besonderen Guglhupf-Rezepts. Es soll vor langer, langer Zeit einmal einen Konditormeister in München so beeindruckt haben, daß er der Schöpferin 20.000 DM bezahlt hat. Allerdings verschwand sie mit dem Geld, ohne ihm das Rezept zu verraten und so mußte er lange rumtüfteln, bevor er zufrieden war.

Mein Fazit: Lecker, luftig, gut zum Einfrieren und schnellen Wiederauftauen für spontane Besuche. Aber das beste Rezept aller Zeiten? Ich weiß nicht... Aber immerhin hat es die Geschichte bis in die ZEIT gebracht. Es muß also etwas dran sein. Habt ihr den Kuchen schon einmal gebacken? Die nächsten Rezepte folgen dann nächste Woche Mittwoch. 




Jetzt muß ich mich, neben meiner Firma, erstmal um die von mir zusammen mit der Messe Frankfurt organisierte Bloggerlounge auf der Dreier-Frümesse Christmasworld/Paperworld/Creativeworld am kommenden Samstag kümmern. 18 Blogger erobern die Messe Frankfurt! Ich freue mich schon tierisch und wer uns per Instagram oder Twitter folgen will schaut einfach nach dem Hashtag #cpcbl2014.

Ciao, machts gut, bis bald...


Genuß am Mittwoch #43 - Weißer Glühwein-Safran Mini-Gugl

Der Genuß am Mittwoch ist zurück, endlich! In leicht veränderter Form, ist es euch aufgefallen? Ich habe mich entschlossen, zukünftig Zutaten und Rezept in den Text zu integrieren. Mir ist klar geworden, daß mir das auf anderen Blogs sehr gut gefällt und nun möchte ich es mal ausprobieren. Wie findet ihr diese Variante? Soll ich es so lassen oder gefiel euch die Variante als komplettes Bild besser?

Mehr als 10 Rezepte stehen in der Warteschleife bereit und gleich zwei davon gibt es heute. Warum gleich so viele auf einmal, werdet ihr euch fragen... Nun, ganz einfach, es sind weitere Rezepte der letzten Post aus meiner Küche Aktion 'Laßt uns froh und lecker sein'. (Hier *klick* findet ihr noch einmal das erste Rezept.) Und da Weihnachten schon fast einen Monat vorbei ist, wird es langsam Zeit für die Veröffentlichung. 


Alle Rezepte kann man durchaus jetzt oder auch später noch zubereiten. Winterlich angehaucht passen sie perfekt zu den jetzt gerade herrschenden Temperaturen. Besonders die Mini-Gugl mit weißem Safran-Glühwein.



Die Zutaten (für ca. 18 Mini-Gugl)

1 Ei
1 Päckchen Vanillezucker
50 g Zucker
25 ml neutrales Öl
25 ml weißer Glühwein (evtl. mit Safranaroma)
60 g Mehl
100 g Puderzucker
1-2 EL weißer Glühwein (evtl. mit Safranaroma)
einige Safranfäden

Das Rezept

1. Ofen auf 180°C vorheizen
2. Ei mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren.
3. Erst Öl und weißen Glühwein, dann Mehl unterrühren.
4. In die Gugl-Förmchen füllen und auf mittlerer Schiene ca. 10 Minuten backen (Stäbchenprobe!).
5. Aus dem Ofen nehmen, einige Minuten in der Form auskühlen lassen, dann herauslösen und vollständig abkühlen lassen.
6. Aus Puderzucker und restlichem Glühwein einen zähfließenden Guß anrühren, die Gugl kopfüber bis zur Hälfte eintauchen, mit einigen Safranfäden dekorieren und abschließend auf einem Gitter trocknen lassen.




Demnächst Ab sofort werde ich die Rezepte auch als PDF zum Download anbieten, noch eine Veränderung, die ich mir für 2014 vorgenommen habe hatte. Nach und nach werde ich auch die alten Rezepte entsprechend anpassen.

Und apropos Veränderungen... wie gefallen euch der neue Header und die neue Optik der Seitenleiste (die allerdings noch nicht ganz fertig ist)? Die habe ich meinem Blog letztes Wochenende zum zweiten Geburtstag geschenkt. Irgendwie war mir nach mehr 'Luft' und Leichtigkeit.

Bis gleich zum nächsten Genuß am Mittwoch Post ;-)


Donnerstag, 2. Januar 2014

Wortlos...

... so komme ich mir aktuell vor.

Auch wenn ich sovieles zu berichten hätte, der Bericht zu Post aus meiner Küche steht noch aus und wie mein bzw. unser Weihnachten und Silvester war, einige Rezepte noch auf Veröffentlichung warten und mein 2. Bloggeburtstag vor der Tür steht - im Moment fehlen mir einfach die Worte zum Bloggen.


Irgendwie ist der Wurm drin seit ein paar Wochen. Durch ein paar unschöne Bemerkungen aus meinem nächsten Umkreis und einige Wortgefechte, die mich ziemlich nachdenklich, ratlos und auch traurig gemacht haben, fehlt mir irgendwie jede Power und ich wurschtele mich so durch den Alltag, erledige das, was unbedingt sein muß und fühle mich ansonsten wie erstarrt. Freudlos. Unfähig zu Bloggen.


Ich hoffe, das wird wieder besser und ich kann zumindest ein paar der geplanten Dinge nachholen. Spätestens am 18., zum 2. Bloggeburtstag, lasse ich auf jeden Fall kurz von mir hören. Versprochen.

Bis dahin findet ihr mich trotzdem weiterhin ab und an auf meinen Seiten bei Facebook, Instagram und Twitter.


Ich wünsche euch einen besseren Start ins neue Jahr und bis hoffentlich bald! (Natürlich stöbere ich weiter in euren Blogs, das zumindest klappt einigermaßen, auch wenn ich immer noch etwa eine Woche hinterherhänge beim Lesen)!


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...