Google+ il mondo di selezione Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Dienstag, 21. Februar 2017

*Alb*Traum oder Alptraum? Das selezione - Einrichtungsprojekt Nr. 1

2017 ist bereits jetzt ein sehr ereignisreiches Jahr. Vor 15 Jahren eröffnete ich den ersten *selezione* Laden und vor fünf Jahren startete ich den Blog dazu - il mondo di selezione - auf deutsch 'Die Welt von selezione'. Diese Welt wird nun um ein neues Projekt erweitert!



Auf der schwäbischen Alb, unweit von Ulm in einem Ortsteil von Blaubeuren, wird ein altes Häuschen hoffentlich nicht zum Alptraum, sondern eher zu einem richtigen *Alb*Traum. Das Ende des 19. Jahrhunderts erbaute Haus diente zunächst lange Zeit als als 'Vegetarisches Erholungsheim'. Ja, sowas gab es schon vor mehr als 100 Jahren! In den letzten Jahrzehnten war es dann, aufgeteilt in zwei eigenständige Hauseinheiten, normaler Wohnraum für zwei Familien. Ein Teil davon gehört schon seit langem meinem Lebensgefährten, der zweite einer mittlerweile ins Altersheim gezogenen Dame. Diesen zweiten Teil konnte er nun erwerben und damit ist das Ensemble wieder in einem Besitz.



Schon lange hatten wir uns gefragt, was denn eigentlich mit dem Häuschen passieren würde, wenn die alte Dame einmal nicht mehr dort leben könnte. Der Sohn hatte direkt nebenan neu gebaut und es war klar, daß er es nicht für sich selbst brauchen kann. An einen Dritten verkaufen wäre auch schwer geworden, denn es gehört, außer der Standfläche des Hauses und einigen wenigen Quadratmetern rundherum, keinerlei Grund und Boden dazu. Die gesamte Gartenfläche außenherum gehört meinem Lebensgefährten und er wollte nichts davon abgeben. So war eigentlich die einzig logische Konsequenz, daß er das Häuschen kaufen muß. Da der Zustand des alten Hauses alles andere als gut ist, man beim Anblick normalerweise eher an Abriß als an Umbau denkt, wurde es ihm zu einem sehr guten Preis angeboten.



Wir mußten nur kurz überlegen, klären, was wollen wir denn überhaupt damit machen, und dann war aber klar: Wir wagen es! Wir renovieren das Häuschen soweit nötig und vermieten es dann - eingerichtet im rustikalen selezione Stil - als Ferienhaus. Die Gegend ist optimal für den kurzen Urlaub, rund um den Blautopf kann man herrlich wandern, Rad oder Motorrad fahren und zahlreiche attraktive Ziele unter 100 km Entfernung laden außerdem auf Ausflüge ein. Dann ist auch endlich mal Platz für meine Familie und Freunde, wenn sie uns besuchen kommen.



Seit Anfang des Jahres gehört es ihm nun und wir haben begonnen, die in den letzten Jahren vorgenommenen 'Modernisierungen' zurückzubauen und die alte Substanz wiederherzustellen. An einigen Stellen sind wir auf echte Kleinode gestoßen - so ist z.B. der super erhaltene Dielenboden in einem der oberen Zimmer nur unter einem nicht verklebten Teppich versteckt gewesen und unter einigen (in unseren Augen sinnlosen) Wandverkleidungen haben wir die alten Verbindungstüren zum Nebenraum entdeckt - andere Stellen haben allerdings jetzt schon Sorgenfalten hervorgerufen und wir werden wohl doch länger als gedacht für die Renovierung benötigen. Aber egal, wir haben keinen Zeitdruck und können auch mal ein Wochenende nichts machen.



Denn das ist es, zumindest für mich, ein Wochenendprojekt. Mein Leben in Hessen geht trotzdem normal weiter, der Laden hat seine festen Öffnungszeiten und auch meine Hauptfirma fordert meine Aufmerksamkeit. Nicht zu vergessen meine ehrenamtlichen Tätigkeiten. In der Welt von selezione, meiner Welt, hat das Wort Langeweile keinen Platz! Denn, nicht zuletzt will auch der Blog *il mondo di selezione* wiederbelebt werden, in ihm werde ich über das neue Projekt berichten und die einzelnen Schritte festhalten.



Begleitet ihr uns auf dem spannenden Weg zum *Alb*Traum?

A presto...




Montag, 13. Februar 2017

15, 5 und 0... 2017 hat viel zu bieten...

il mondo di selezione wird vier Jahre und zieht demnächst um!


So sollte der Titel des Beitrags lauten, den ich eigentlich letztes Jahr!!! im Januar schon veröffentlichen wollte. Nun ja, hat nicht ganz geklappt, der fünfte Geburtstag ist mittlerweile auch schon ohne Erwähnung vorbeigegangen, zuviele andere Dinge, die mich davon abgehalten haben, diesen Beitrag fertig zu schreiben und zu veröffentlichen...

2016 war ein sehr arbeitsreiches Jahr, ich hatte viel zu tun für alle meine beruflichen Verpflichtungen, dazu kam dann auch einiges, was zwar mit dem Blog zu tun hatte, aber eben im Hintergrund stattfand. Zwei große Treffen auf der Messe in Frankfurt zu organisieren, neben allen anderen Aufgaben, das war eine echte Herausforderung. Wer mir auf  Facebook oder Instagram folgt hat es mitbekommen, dort konnte man einen guten Einblick bekommen.





Erinnert ihr euch noch an die Anfänge meines Blogs im Jahr 2012? Wer mir schon länger folgt weiß, daß ich den Blog damals startete, um das imaginäre 10-jährige Jubiläum meines Ladens selezione - casa & giardino zu feiern. Begonnen hatte ich deshalb mit einem Rückblick auf die Jahre 2002-2011 und der Geschichte meines Traums vom eigenen Laden. Klickt mal hier ganz an den Anfang zurück, wenn es euch interessiert.





Und nun, fünf Jahre danach, kann ich endlich richtig feiern, mit Champagner und Häppchen, mit Bier und Chips, ganz wie es beliebt! Viele wissen es bereits, ein bißchen habe ich schon preisgegeben, jetzt noch einmal ganz offiziell: Seit Anfang November 2015 habe ich endlich wieder einen Laden! Ergeben hatte sich das ganz zufällig, ich hatte nicht aktiv gesucht, das Angebot für die Räume kam sozusagen zu mir. Und nachdem ich sie mir mehrmals angeschaut und intensiv darüber nachgedacht habe, ging es eigentlich nicht mehr anders, ich mußte zuschlagen. Wer weiß, ob ich so schöne Räume und so tolle Bedingungen noch einmal angeboten bekäme.





Tolle Vermieter, die mir und meinen Ladennachbarn absolut freie Hand gelassen haben, was die Renovierung betrifft und uns sogar noch geholfen haben. Tolle Ladennachbarn, mit denen ich ohnehin oft im Marketingbereich zusammenarbeite und wir nun richtig kurze Wege haben. Eine gute Lauflage, nicht direkt auf der Haupteinkaufsstraße, aber dafür fallen wir sehr gut auf. Ein Altbau, mit einer schönen Atmosphäre und besonders klasse, ich konnte die Ladeneinrichtung des ehemaligen Sanitätshauses übernehmen. Zwar nicht aus der Jahrhundertwende, trotzdem sehr schön nostalgisch und passend zu meinem Stil.





Nach 15 Monaten kann ich sagen, daß ich es nicht bereut habe, auch wenn durch die Mehrbelastung, denn das ist so ein Laden auf jeden Fall, vieles andere - insbesondere das Bloggen - auf der Strecke geblieben ist. Ich liebe den Umgang mit Menschen, erfreue mich mit daran, wenn jemand begeistert alles anschaut und bin glücklich, wenn meine Produkte überzeugen und die Kunden wiederkommen.

Viele Hersteller der Produkte in meinem Laden habe ich durch das Bloggen kennengelernt und so arbeite ich zwar nicht als Blogger mit den Kooperationspartner zusammen, bleibe aber trotzdem in Kontakt und kann beides miteinander verbinden. Herrlich.





Mit dem neuen Laden kam die Abkürzung des Namens, das für viele sowieso weder aussprechbare noch verständliche casa & giardino fiel weg und auch die Webseite mußte völlig neu gestaltet werden. Nun wird auch bald der Umzug des Blog dorthin erfolgen. Zumindest ist das der Plan. Wenn nicht ein anderes Projekt zuviel Zeit erfordert... darüber berichte ich demnächst mehr!





Aktuell bin ich unterwegs auf der Messe - mal wieder auf die Ambiente, unterwegs in Sachen Blogger als Trendscouts und zum Einkauf für den Laden - und ich verspreche, demnächst gibts wieder mehr zu lesen. Und zu sehen, die Kamera ist auch schon ganz eingestaubt!

Ciao, a presto,



Donnerstag, 16. Juni 2016

Traurige Meldung des Tages: Das 25hours Hotel Altes Hafenamt in Hamburg nach Brand geschlossen

Solche Meldungen am Morgen als erstes zu lesen gefällt mir noch weniger als die seit Wochen ewig gleichen Meldungen meiner Wetterapp...
Nach einem Brand im NENI Restaurant am frühen Morgen mußte das 25hours Hotel Altes Hafenamt in Hamburg geschlossen werden, incl. Restaurant und Boilerman Bar. Ein Hotelgast, der offenbar mit der Feuerlöscher versuchte zu löschen, mußte mit schweren Rauchvergiftungen ins Krankenhaus gebracht werden. Weitere Verletzte gab es glücklicherweise nicht, alle Gäste mußten aber das Hotel verlassen.


Es ist noch nicht solange her, daß ich dort zwei Nächte verbringen durfte und ich bin deshalb gleichzeitig traurig und froh. Denn immerhin konnte ich mir alles live anschauen und auch Photos machen. Ich gehe zwar davon aus, daß sie zumindest das Hotel und die Bar schnell wieder aufmachen können, das wundervolle NENI Restaurant sieht auf dem Photo aber alles andere als gut aus. Mir tut es vor allem leid um die Originalteile aus vergangenen Zeiten, die sicherlich in Mitleidenschaft gezogen wurden. Hoffentlich kann man das alles wieder in Ordnung bringen.

Zur Aufmunterung habe ich hier ein paar Photos, die ich während meines Aufenthalts dort machen durfte. Der ausführliche Bericht zu unserem Hamburg Besuch folgt separat.














Aufgewühlt. So fühle ich mich gerade. Und meine Gedanken sind in Hamburg...

Update: Voraussichtlich im Mai 2017 geht es weiter im Alten Hafenamt!

Freitag, 5. Februar 2016

Freitags-Füller #27 (355)

Kaum zu glauben, was seit dem letzten Freitags-Füller, an dem ich mitgemacht habe, alles passiert ist... 


Nach der Baustellenparty haben wir weiter renoviert und aus dem ehemaligen Sanitäts- und Miederfachgeschäft ein richtiges Schmuckstück gemacht. Das sage nicht nur ich, das sagen auch die Kunden. Und das freut mich natürlich sehr!

Seit der Eröffnung am 8.11. wird der Laden sehr gut angenommen und ich bin glücklich, daß ich diesen Schritt gemacht habe. Sobald die Ambiente übernächste Woche rum ist und der Tagesablauf wieder etwas ruhiger wird, wird es auch einen ausführlichen Bericht geben.

Denn das geht natürlich nicht, daß ausgerechnet der Laden, wegen dem ich den Blog gestartet habe, den Blog zum erliegen bringt. Nicht mal am Bloggeburtstag am 18.1. hatte ich Zeit, etwas zu schreiben. Wobei es eher andere Dinge sind, die mich vom Schreiben abhalten...



Wenigstens bei Barbaras Freitags-Füller will ich heute mal wieder mitmachen, das hat mir schon richtig gefehlt.


Um was geht es?


Wie jeden Freitag gibt Barbara vom Blog scrap-impulse sieben Satzteile vor, die es auszufüllen gilt. Freitags-Füller heißt ihre Aktion und so oft es geht nehme ich daran teil.







1. Am Rosenmontag werde ich ganz normal meiner Arbeit nachgehen.

2. Der Besuch der Worldmessen letzte Woche war sehr interessant.

3. Ich verstehe nicht, warum mein Computer mich dauernd ärgern muß.

4. Ein wunderschönes Kleid von Hannes Roether ist das letzte Kleidungsstück, was ich gekauft habe.

5. Der Vorteil von einem eigenen Laden ist das Teilen der Begeisterung mit den Kunden über Dinge, die ich selber schön finde.

6. Ich freu mich auf den Frühling, weil ich den Winter und hauptsächlich die Nässe und Kälte nicht besonders mag.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Liebsten, den ich zwei Wochen nicht gesehen habe, morgen habe ich  nichts besonderes geplant und Sonntag möchte ich endlich den Rest der Weihnachtsdeko zuhause wegräumen!


Und was habt ihr so vor am Wochenende? Fasching, Karneval, Fasnet???


Freitag, 27. November 2015

Möge der Backbube mit euch sein...

Möge der Backbube mit euch sein... 

... unter diesem Motto stellt Markus Hummel alias Backbube am Nachmittag des 18.12.2015 sein neues Buch 'BACKEN MIT DEM BACKBUBEN - COCKTAILCAKES, KLASSIKER UND KUCHEN VOM GRILL' im selezione - concept store vor.



Da sich bei einem Backbuch eine reine Lesung nicht wirklich anbietet, wird es stattdessen natürlich einige der Köstlichkeiten zum Kosten geben. Ich bin sehr gespannt, was er uns mitbringen wird!




Selbstverständlich kann das Buch an diesem Nachmittag erworben werden und wer mag bekommt natürlich auch ein Autogramm.


Seid ihr dabei?

Nachtrag vom 16.12.: Leider ist Markus erkrankt und wir müssen den Termin ins neue Jahr verschieben!

Montag, 5. Oktober 2015

Der Food Blog Award 2015 in Berlin - ich war nicht nominiert aber trotzdem dabei...

Wie geht denn das, werdet ihr euch fragen, nicht beworben, nicht nominiert und trotzdem dabei und sogar zur Preisverleihung mit auf der Bühne? Manchmal geht es schneller als man denkt und manchmal passieren wunderbare Dinge! So ging es mir mit dem Food Blog Award 2015.




Da ich kaum zum selber bloggen komme, weit weg von perfekten Bildern bin und mein letztes veröffentlichtes Rezept aus (huch, kann das wirklich sein?) 2014 stammt, wäre ich auch nie auf die Idee gekommen, mich beim diesjährigen Food Blog Award zu bewerben. Klar, interessiert hätte es mich trotzdem. Aber was nicht geht, das geht nicht. Immerhin, am Food Blog Day in Frankfurt habe ich teilnehmen können, das war auch ein toller Tag.



Aber wie es manchmal so ist in der Bloggerwelt, plötzlich passiert etwas, das ist für den einen nicht so schön und jemand anderes kann sich freuen. Und genau das ist mir passiert. Markus, der Backbube, wurde nominiert für die Kategorie 'Bester Backblog', konnte aber aus beruflichen Gründen nicht nach Berlin fahren. Ohne ihn hätte die Vorstellung am Theater an der Donau ausfallen müssen und das ging nun absolut nicht. Ich war ziemlich überrascht, als mich seine Mail erreichte und er mich fragte, ob ich für ihn hinfahren und seinen Preis in Empfang nehmen könnte. Denn einen Preis hatte er ja auf jeden Fall gewonnen, aus jeder Kategorie wurden die drei Erstplatzierten eingeladen und ausgezeichnet.



Hui, welch eine Ehre! Ich habe mich total gefreut und auch wenn ich eigentlich weiter meinen Laden hätte renovieren sollen und auch sonst nicht gerade wenig zu tun ist, diese Bitte konnte und wollte ich nicht abschlagen. Mußte ich eben ein wenig schneller arbeiten in den Tagen zuvor, die Nächte waren auch sehr kurz aber so klappte es, daß ich am vergangenen Donnerstag früh im Zug nach Berlin sitze konnte. Aufgeregt, denn ich sollte ja eine ziemlich große Schar an tollen Bloggern treffen und nur ein paar davon kannte ich bereits von anderen Treffen. Aber auch ruhig und entspannt, denn ich selber mußte ja nur vertretungsweise zittern. Dachte ich. Daß das nur täuschte, merkte ich übrigens dann kurz vor dem Moment, als ich auf die Bühne mußte für Markus. Das war tatsächlich mehr als aufregend und meine Hände zitterten ziemlich.



Angekommen in Berlin herrschte wunderbares Wetter und es folgten vier ebenso wundervolle Tage. Tolles Wetter, unglaublich sympathische Blogger, eine gute Organisation, extrem nette Sponsoren, Essen bis zum Abwinken... man kann das kaum in Worte fassen. Deshalb lasse ich jetzt mal ein paar (hüstel) Bilder sprechen und wende mich der liegengebliebenen Arbeit zu... Ready? Go!





Die drei Claudias












































... seid ihr noch da? Insgesamt habe ich unglaubliche 600 Photos gemacht. In den nächsten Tagen werde ich noch ein wenig ausführlicher von der Preisverleihung und den Preisträgern berichten. Keine Sorge, das sind dann weniger Bilder. Bis dahin könnt ihr euch aber *klick* auf der Seite des Food Blog Awards weitere Berichte und Bilder anschauen, dort gibts auch die Links zu allen Teilnehmern und Sponsoren. Martina und alle anderen Mitarbeiter von Connecting Companies haben einen super Job gemacht und eigentlich pausenlos organisiert oder am Laptop gesessen, um alles zeitnah einzustellen! Danke dafür, liebe Martina, stellvertretend für alle deine Kollegen/Kolleginnen.





Tja, wenn ich das wieder erleben möchte, dann muß ich wohl meinen Blog auf Vordermann bringen und etwas mehr Perfektion hineinbringen. Nur so könnte ich mich im nächsten Jahr selber bewerben und evtl. das Glück haben, nominiert zu werden. Mal schauen, was sich machen läßt!



A presto...


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...